Haus der Natur Obere Donau         Haus der Natur Obere Donau

Wolterstr. 16

88631 Beuron

 

Das ehemalige Bahnhofsgebäude von Beuron beherbergt seit 1996 die Geschäftsstellen der Stiftung Naturschutzzentrum Obere Donau und des Naturpark-Vereins Obere Donau. Beide Organisationen setzen sich dafür ein, dass die Schönheit und Einzigartigkeit des Naturparks auch für spätere Generationen erhalten bleibt.

Zur Homepage des Naturschutzzentrums Obere Donau...

 

        Unsere Mitarbeiter im Haus...

 

Der Naturparkverein Obere Donau

Träger des Naturparks Obere Donau ist der gleichnamige Verein, der 1980 gegründet wurde. Diesem Verein gehören als Mitglieder neben den 55 Gemeinden und 4 Landkreisen Vertreter der Land- und Forstwirtschaft, des Naturschutzes, der Regionalverbände, des Schwäbischen Albvereins, der DRK Bergwacht, des Deutschen Alpenvereins, der Aktion Ruinenschutz Oberes Donautal e.V. sowie des Landessportverbandes an.

 

Was wir im Haus der Natur bieten

Dauerausstellung

Im Haus der Natur kann während der Öffnungszeiten eine von beiden Organisationen gemeinsam konzipierte Dauerausstellung besichtigt werden. Da Kinder erfahrungsgemäß wenig Geduld und Lust haben, eine Ausstellung zu lesen, haben wir einiges zum Anfassen und Ausprobieren in die Ausstellung integriert.

Hauptöffnungszeiten der Ausstellung:

ganzjährig Montag bis Freitag 9.00 - 17.00 Uhr
01.04. - 31.10. zusätzlich samstags, sonntags und an Feiertagen 13.00 - 17.00 Uhr

 

Außerdem können Schulklassen (geeignet für Schüler zwischen der 2. und 6. Klasse) nach Terminabsprache ein spannendes Ausstellungsrätsel bei uns lösen, damit ein wenig mehr vom Inhalt "hängenbleibt". (Dauer ca. 1 - 1,5 Stunden; pro Schüler 1,50 € Unkostenbeitrag; Mindestbeitrag 20 €)

 

Wechselausstellungen

Neben der regelmäßig geöffneten Dauerausstellung bietet das Haus der Natur Platz für Wechselausstellungen. Einzelne Themen werden dort weiter vertieft.

 

Vorträge, Exkursionen, Seminare

Im Haus der Natur steht ein Raum für Vorträge und Seminare zur Verfügung. Neben den "Trockenübungen" im Seminarraum kommt aber auch die praktische Betrachtung des Naturparks nicht zu kurz. Fachexkursionen zu wechselnden Themen machen den Naturpark "erlebbar".

 

Umweltpädagogik

Das Angebot für Kinder und Jugendliche ist vielfältig. In 1- bis 3-stündigen Veranstaltungen werden die Schulklassen selbst aktiv und erforschen den Naturraum. Bei Gruppen ist eine Anmeldung erforderlich. Weitere Informationen...