Zum Inhalt springen

Die Naturpark-Infopoints sind dezentrale Informationspunkte im Naturpark Obere Donau. Seit 2023 gibt es bereits zwei davon, und zwar in Gosheim und in Rietheim-Weilheim. Die Infopoints sind als Landschaftswelle gestaltet und bieten Unterschlupf vor widrigen Wetterverhältnissen sowie Sitzgelegenheiten und viele Informationen. Themen sind der Naturpark ganz im Allgemeinen mit einer großen Karte, die Standortgemeinde Gosheim mit touristischen Highlights und ein spezielles Thema am Standort: Greifvögel und Eulen. Klein und Groß werden bei einem Quiz und Mitmachaufgaben gefordert.

 

Standort

Von der Verbindungsstraße zwischen Böttingen und Gosheim gut zu erkennen, steht der Infopoint am Wanderparkplatz Kehlen/Weißes Kreuz (Lkr. Tuttlingen). 

 

Besonderheit

Spezielles Standortthema sind die Greifvögel!

 

Ausflugtipp

Vom Infopoint ist es ein Katzensprung zum Aussichtspunkt Kehlen/Weißes Kreuz. Also ein prima Ausgangspunkt für kleine oder größere Wanderungen, denn der zertifizierte Weitwanderweg "Donauberglandweg" verläuft auch in unmittelbarer Nähe. Im Winter sind die höchstgelegenen Loipen der Schwäbischen Alb auch "um's Eck".

 

Eröffnung

Im Oktober 2023 wurde der Naturpark-Infopoint in Gosheim als "Pilot"-Infopoint eröffnet!

 

Standort

Der Naturpark-Infopoint befindet sich in Rietheim-Weilheim auf dem Rußberg. Von der Verbindungsstraße Wurmlingen/Rußberg/Risiberg von Tuttlingen aus kommend ist die Landschaftswelle nicht zu übersehen.

 

Besonderheit

Spezielles Standortthema ist "Energie"!

 

Ausflugtipp

Vom Naturpark-Infopoint aus lassen sich zahlreiche beschilderte Rundwanderungen ins Naherholungsgebiet rund um den Rußberg starten, wie beispielsweise den Burgrundenweg. Dabei geht es auf und ab durch eine abwechslungsreiche Landschaft mit Wäldern und Tälern.

 

Eröffnung

Gute sieben Monate nach der Eröffnung des ersten Naturpark-Infopoints in Gosheim erfolgte am 6. Mai 2024 die feierliche Einweihung des zweiten Naturpark-Infopoints.

 

 

 

Eindrücke von der Eröffnung in Rietheim-Weilheim

 

 

Eindrücke von der Eröffnung in Gosheim

 

 

Mit der erfolgreichen Umsetzung von bisher zwei Infopoints ist die Naturparkverwaltung dem im Naturparkplan Obere Donau 2030 formulierten Ziel der Erstellung eines kleinen Netzes an solchen Einrichtungen einen ersten Schritt nähergekommen. Weitere Infopoints sollen sukzessive folgen, so in Geisingen.

Finanziert wurde das Projekt zu ca. 2/3 über die Naturparkförderung als Vorhaben des Maßnahmen- und Entwicklungsplans Ländlicher Raum Baden-Württemberg 2014-2020 (MEPL III) mit Mitteln der Europäischen Union, des Landes Baden-Württemberg und der Lotterie Glücksspirale. Die weiteren Kosten teilen sich in unterschiedlicher Höhe die jeweilige Standortsgemeinde und der Naturparkverein.

nach oben